{Rezension} Lovely Bad Boy von Amy M. Soul

*gesponserter Beitrag/Werbung*

Hallo meine Lieben,

ein beliebtes Geschenk, nicht nur zu Weihnachten sind Bücher. Also wenn mir jemand eine Freude machen möchte, dann reicht es wenn er mir ein Buch (oder wahlweise einen Buchladen Gutschein) schenkt. Ich liebe es einfach in immer neue Geschichten einzutauchen. Dank meines Blogs bin ich in der tollen Situation einige Bücher von Verlagen oder den Autoren direkt zu bekommen. Ich bin sehr glücklich über diese Möglichkeit und freue mich über jedes Rezi-exemplar was ich lesen darf. Doch auch wenn ich diese Bücher kostenfrei zur Verfügung gestellt bekomme, beeinflusst das nicht meine ehrliche Meinung. Wenn ich euch ein Buch empfehle, dann weil es mir wirklich gefallen hat. Natürlich sind Geschmäcker verschieden, was ich toll finde muss euch noch lange nicht gefallen. Aber zumindest wisst ihr immer, das meine Meinung auch wirklich meine Meinung ist.

So genug drumherum geredet, hier kommt meine Rezension zu Lovely Bad Boy von Amy M. Soul.

51fIE8cxknL._SX311_BO1,204,203,200_

  • Erscheinungsdatum: 25.10.2015
  • Autor: Amy M. Soul
  • Preis Taschenbuch: 8,99€
  • Preis E-Book: 3,49€
  • Genre: Liebesroman
  • Empfohlenes Alter: junge Erwachsene

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über die Autorin:

Ihre Kindheit und Jugend verbrachte die 1982 geborene Autorin in ihrem Geburtsort Dorsten. Bereits als Kind las sie viel und gern und entdeckte ihre Liebe zum Schreiben. Stundenlang zog sie sich in ihr Zimmer zurück und schrieb kleine Geschichten. Immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, was wäre wenn… bis sie sich dann endlich traute und ihr erstes Buch schrieb.

Heute lebt sie mit ihrem Mann und den Töchtern im Nordrhein Westfälischen Marl. Ihre Freizeit verbringt sie noch immer am liebsten mit Lesen, denn ohne Buch in der Hand fühlt sie sich nicht wohl.

Inhaltsangabe:

Was für ein Glück, dass Sara ihre Arbeit behalten kann. Außer ihr mussten alle Mitarbeiter des Clubs gehen. Erst mal ist es ihr auch egal, dass ihr neuer Chef ausgerechnet Sam ist, der beste Freund ihres Mitbewohners und guten Freundes Jonas, wenngleich der ihr bis dato noch nie ein Sterbenswörtchen über Sam erzählt hat.
Leider ist Sara von Sam gar nicht so abgeneigt, wie sie es gern hätte, und das, obwohl er immer so idiotisch zu ihr ist.
Es gibt Tage, an denen verstehen sie sich blendend und fühlen sich regelrecht voneinander angezogen, aber viel öfter geraten sie aneinander und merkwürdigerweise immer dann, wenn andere dabei sind.
Sara fragt sich immer häufiger, was mit Sam los ist und wo verdammt noch mal sein Problem liegt. Warum ist er so, wie er ist? Sie spürt doch ganz genau, dass er sie mag und vielleicht sogar ein bisschen mehr.
Außerdem ist sie davon überzeugt, dass er gar nicht so hart ist, wie er immer tut.
Eins steht für Sara fest: Sie muss es herausfinden. Vielleicht weiß Jonas etwas? Doch der verhält sich plötzlich auch ganz anders, als sie es von ihm gewohnt ist.
Was ist bloß mit den Männern los?
Oder bildet Sara sich alles nur ein?
Außerdem fragt sie sich immer öfter, warum Jonas nie zuvor von Sam erzählt hat. Er ist doch sein bester Freund!?

Lovely Bad Boy ist der erste Roman den ich von Amy M. Soul gelesen habe und ich muss gleich vorab leider sagen, das der Funke bei mir nicht über gesprungen ist. Fand ich Sara anfangs noch süß in ihrer „Verwirrtheit“ so hat sie mich im Laufe der Geschichte leider immer mehr genervt. Ich fand ihre Gedankengänge sehr anstrengend und ihr Verhalten hat mich sehr an einen Teenager erinnert. Natürlich sind wir alle etwas Teeni wenn wir verliebt sind, aber für eine Erwachsene Frau (die außerdem schon Erfahrungen mit Männern hat) war sie mir sehr naiv. Auch der Bad Boy Sam konnte bei mir nicht wirklich punkten. Ich fand seine Art sehr anstrengend und als man den Grund für seine abweisende Art erfahren hat, war ich doch etwas enttäuscht. So wie Sam sich verhalten hat, hatte ich mit einer spektakulären Eröffnung gerechnet und nicht mit dem was man dann erfährt.

Obwohl das Buch für mich einige Schwächen hatte, gebe ich ihm trotzdem 3 von 5 Punkten. Denn auch wenn ich mit den Charakteren nicht warm geworden bin, hat Amy M. Soul es trotzdem geschafft, das ich wissen wollte wie es ausgeht.

3 Bücher

Eure Mimo

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar