{Rezension} Das Leuchten meiner Welt von Sophia Khan

*gesponserter Beitrag/Werbung*

Hallo meine Lieben,

ich liebe ja das Lesen und so gerne ich auch immer wieder mit meinen Lieblingsautoren fremde Welten entdecke, so gerne lese ich auch Erstlingswerke von neuen und noch unbekannten Autoren. Ich finde so Debüts haben immer einen ganz besonderen Charme. Als ich „Das Leuchten meiner Welt“ vor einer Weile im Bloggerportal des Randomhouses entdeckte machte mich sowohl der Titel als auch das wunderschöne Cover neugierig. Schnell habe ich auf bewerben geklickt und schon nach ein paar Tagen durfte ich das Buch in den Händen halten.

9783453358966_Cover

  • Erscheinungsdatum: 13.06.2016
  • Autor: Sophia Khan
  • Verlag: DIANA
  • Preis Taschenbuch: 9,99€
  • Preis E-Book: 8,99€
  • Genre: Gegenwartsliteratur
  • Empfohlenes Alter: Erwachsene

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhaltsangabe:

Irenies Kindheit endet an dem Tag, an dem sie nach Hause kommt und ihre Mutter Yasmeen nicht mehr da ist. Der Vater erklärt nichts, weicht allen Fragen aus. Fünf Jahre vergehen, bis Irenie eine Kiste mit Briefen findet und dem Geheimnis ihrer Mutter näher kommt. Auf der Spur einer verbotenen Liebe reist sie von Amerika bis nach Pakistan, voller Hoffnung, in diesem Sommer Yasmeens Verschwinden endlich zu verstehen.

Wie eingangs erwähnt habe ich mich sehr auf das Buch gefreut und war sehr gespannt was hinter dem Geheimnis von Irenies Mutter Yasmeens steckt. Leider fiel mir der Einstieg in die Geschichte sehr schwer. Auch wenn Sophia Khan sich große Mühe gegeben hat, den Hauptfiguren Irenie und ihren Vater James, Leben einzuhauchen, bin ich nicht richtig mit ihnen warm geworden. Trotzdem habe ich der Geschichte eine Chance gegeben, da mich die Idee dahinter interessiert hat.

Aber so schwer mir der Einstieg gefallen ist, so zäh hat sich das Buch für mich weiterentwickelt. Auch die Figuren die im weiteren Verlauf aufgetaucht sind, waren für mich irgendwie nicht greifbar. Man erfährt zwar im Laufe des Buches einiges über das Verhältnis von Irenie zu ihrem Vater und auch was James für seine Frau empfunden hat wird deutlich.

Doch die eigentliche Geschichte dümpelt meiner Meinung nach eher an der Oberfläche als in die Tiefe zu gehen. Schade, denn ich glaube die Idee hätte durchaus Potenzial gehabt. So gibt es von mir leider nur 2 von 5 Lesebüchern, für die Idee und das wirklich wunderschöne Cover.

2 Bücher

 

Eure Mimo

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar