{Rezension} Wédora ~ Staub und Blut von Markus Heitz

*gesponserter Beitrag/Werbung*

Hallo meine Lieben,

endlich melde ich mich auch mal wieder zu Wort. Aber zwischen Adventskalender, Weihnachtsfeiern und jede Menge Stunden im Job rennt mir die Zeit einfach davon. Ich denke die meisten von euch kennen das auch. Denn auch wenn mir die Arbeit am Blog und das Berichte schreiben total viel Spaß macht, so muss ich das doch leider immer wieder nach hinten schieben. Ich hoffe sehr, das sich das bald wieder ändert. Na ja genug der Vorrede hier kommt mein Bericht.

cover

  • Erscheinungsdatum: 01.10.2016
  • Autor: Markus Heitz
  • Verlag: KNAUR
  • Preis gebundene Ausgabe: 16,99€
  • Preis E-Book: 14,99€
  • Genre: Fantasy
  • Empfohlenes Alter: Junge Erwachsene

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Markus Heitz, DER deutsche Fantasy Autor hat ein neues Buch herausgebracht – da lohnt es sich doch immer, einen genaueren Blick darauf zu werfen. Und wenn man dann noch Gelegenheit bekommt, das Buch zu lesen, umso mehr. 😉

Worum geht´s?

Nach Zwergen, Drachen, Vampiren und auch Ausflügen zu Thrillern bringt uns Markus Heitz diesmal wieder in eine neue Welt: „Wedora“. Es handelt von (guten und bösen) Zauberern, Phantasiewesen, Intrigen, Personen mit besonderen Fähigkeiten usw. Also ein richtiger Fantasy-Roman, ganz ohne Elfen, Orks und Zwergen. Im Mittelpunkt des Romans, steht die Stadt „Wedora“, eine Millionenstadt mitten in der Wüste. Das Buch soll der Auftakt einer neuen Saga werden.

Inhalt:

Die beiden Hauptfiguren Liothan – ein liebenswerter Halunke á la „Robin Hood“ – und Tomeija – Gesetzeshüterin ihrer Heimat, mit Geheimnissen aus der Vergangenheit – geraten durch den Fluch eines bösen Hexers in die ferne, ihnen unbekannte Wüstenstadt Wedora. Hier ,inmitten einer riesigen Wüste, kreuzen sich alle Handelswege der angrenzenden Länder. Beherrscht wird die Stadt von dem Dárémo, einer geheimnisvollen Person, die noch nie jemand gesehen hat. Die Millionenstadt ist ein bunter Mix der Gesellschaft, Intrigen inklusive. Eigentlich wollen die beiden Helden nur so schnell wie möglich wieder zurück nach Hause, doch kurz nach ihrer Ankunft werden sie getrennt und jeder von ihnen ist involviert in andere Machtspiele beteiligter Gruppen. Und dann stellt sich auch noch heraus, dass die beiden Fähigkeiten besitzen, die jeder gerne nutzen möchte…
Urteil:

Markus Heitz lässt mit der Wüstenstadt Wedora eine neue Welt mit vielen interessanten Geschichten entstehen. Die Stadt mit ihren Eigenheiten wird ausführlich beschrieben, so dass man in die Welt „eintauchen“ kann. Wie man es bei Heitz gewohnt ist, lässt sich das Buch flüssig lesen und die Charaktere sind interessant gestaltet. Die Handlung spielt überwiegend in Wedora, doch man erfährt ebenso wie es in der eigentlichen Heimat weitergeht, was das Buch noch interessanter macht. Nicht so gut gefiel mir, dass viele Geheimnisse angedeutet, die meisten davon aber leider nicht aufgeklärt werden ( z.B. das mit dem geheimnisvollen Herrscher). Eine Fortsetzung der Geschichte ist laut Autor angedacht und soll erscheinen, falls die Story entsprechendem Zuspruch bei den Fans (man könnte auch sagen: hohe Verkaufszahlen 😉 ) erhält.

 

Fazit: Als Einführung in eine neue Saga gut, als alleiniges Buch hätte ich gern mehr Auflösungen der Geheimnisse erfahren. Also 4 von 5 Sternen.

 

4 Bücher

Eure Mimo

Merken

Schreibe einen Kommentar